Hauptversammlung 2020

Das neue Feuerwehrjahr begann traditionell mit der ordentlichen Hauptversammlung am 11.01.2020. Diese begann in diesem Jahr jedoch etwas verzögert, da die Einsatzkräfte der Feuerwehr Oberriexingen kurz vor dem eigentlichen Beginn zu einem Einsatz alarmiert wurden. Bei dem Anrücken kam es zu einem Unfall vor der Feuerwache, dabei hat sich ein Kamerad verletzt. Nachdem der Unfall geklärt und der Rettungsdienst wieder abgerückt war, konnte die Versammlung beginnen.

Unter den Anwesenden waren neben den Mitgliedern der aktiven Mannschaft auch die Altersabteilung, Bürgermeister Frank Wittendorfer, Pfarrer Ulrich Gratz, der Gemeinderat, der stellvertretende Kreisbrandmeister Thomas Korz und Vertreter der Presse.

Zum Beginn der Versammlung begrüßte Kommandant Grieble die Anwesenden und stellte die Tagesordnung vor.

Jedoch musste gleich zu Beginn von der Tagesordnung abgewichen werden, da Bürgermeister Wittendorfer sich noch auf einer Parallelveranstaltung im Kleintierzüchterheim befand.

So startete Kommandant Tobias Grieble mit seinem Bericht. Er sprach vor allem die Problematik in der Tagesverfügbarkeit an, welche die Notwendigkeit der interkommunalen Zusammenarbeit aufzeigt. Außerdem thematisierte Grieble in Anbetracht des geschehenen Unfalls den Planungsausschuss, welcher sich mit einer Umgestaltung des Feuerwehrmagazins beschäftigen wird. In Sachen Aus- und Weiterbildung stachen die insgesamt 1100 abgeleisteten Übungsstunden der Mannschaft heraus. Wobei auch verschiedene Lehrgänge besucht wurden. So absolvierte Daniel Zander erfolgreich seine Grundausbildung, Markus Müller ließ sich auf der Landesfeuerwehrschule zum Zugführer weiterbilden und es wurden Kameraden in Technischer Hilfeleistung und Türöffnung geschult. Im Bereich Einsätze kam es zu einer leichten Zunahme von 47 auf 50 Einsätzen, so Grieble. Er betonte, dass es in diesem Jahr deutlich weniger Brandmeldeanlagen Einsätze gab. Dies war im vergangenen Jahr ein Thema bei der Hauptversammlung gewesen. Durchweg positiv betonte er die gute Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr.

Als neue Mitglieder konnten Tom Kühnle, Manuel Hurich und Andreas Grimm begrüßt werden. Mit zwei Austritten steigt die Mannschaftsstärke so auf 39 Personen an.

Der Kommandant lobte die gute Zusammenarbeit und Teamfindung bei verschiedenen Events wie bei dem traditionellen Maibaumfest oder aber dem Adventshüttle, sowie bei allen kameradschaftlichen Events.

Im Anschluss folgte die Begrüßung durch den Bürgermeister Frank Wittendorfer, welcher in seiner Rede das besondere Engagement im Ehrenamt Feuerwehr würdigte. Er ging hierbei insbesondere auch auf die schweren Einsätze im vergangenen Jahr und die Schwierigkeit diese zu verarbeiten ein. Außerdem zeigte auch er sich offen für eine bedarfsgerechte Umgestaltung des Feuerwehrmagazins. Des Weiteren lobte auch er die gute Jugendarbeit in der Jugendfeuerwehr.

Jugendwart Stefan Hasenhündl ging in seinem Bericht auf die vielfältige Jugendausbildung ein, welche im vergangenen Jahr etwa 125 Stunden umfasste. Die Jugendfeuerwehr besteht derzeit aus 20 Mitgliedern, davon sieben Mädchen. Einen großen Dank spricht Hasenhündl seinen stellvertretern Jochen Hölle, Katja Breining, Lukas Schay, Leonie Buck und Simon Essich aus.

In diesem Jahr standen zwei Ausschussmitglieder zur Wahl. Die bisherigen Inhaber der Posten Markus Bayha (Kassier) und Sebastian Schmid wurden in Ihrem Amt für weitere fünf Jahre bestätigt.

Als vorletzter Tagesordnungspunkt standen die Ehrungen und Beförderungen auf dem Plan.

Das Feuerwehrehrenzeichen in Bronze erhielt Andreas Grimm.

Das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Einsatzdienst erhielten:

Steffen Jauss, Markus Buck und Tobias Grieble

Desweiteren erhielt Rolf Grieble, für 50 Jahre Feuerwehrdienst, das Feuerwehrehrenzeichen in Gold.

Außerdem erhielt Tobias Grieble das Feuerwehrsportabzeichen in Gold.

Befördert wurden:

Zum Feuerwehrmann Daniel Zander

Zum Oberfeuerwehrmann: Fabian May, Jürgen May und Manuel Hüeber

Zum Brandmeister: Markus Müller

Im Anschluss erhielten Matthias Motzer (3. Platz), Jochen Hölle und Michael Grotz (beide 2. Platz) und Oliver Kühnle (1. Platz) für ihre zahlreiche Teilnahme am Übungsdienst einen Gutschein überreicht.

Am Schluss der Versammlung verkündete Kommandant die nächsten anstehenden Termine und beendete offiziell die Hauptversammlung.

Für die Freiwillige Feuerwehr Oberriexingen

Manuel Hüeber