Hauptversammlung 2019

Das neue Feuerwehrjahr begann traditionell mit der ordentlichen Hauptversammlung am 13.01.2019. Die Anwesenden blickten zurück auf das erste Jahr unter neuer Führung durch den Kommandant Tobias Grieble und Vize Kommandant Markus Müller.

Unter den Anwesenden waren neben den Mitgliedern der aktiven Mannschaft auch die Altersabteilung, Bürgermeister Frank Wittendorfer, Ehrenmitglied Willi Bauer, Pfarrer Ulrich Gratz, der Kommandant der Sachsenheimer Feuerwehr Philipp Rousta und Vertreter der Presse.

Zum Beginn der Versammlung begrüßte Kommandant Grieble die Anwesenden und stellte die Tagesordnung vor.

Im Anschluss folgte die Begrüßung durch den Bürgermeister Frank Wittendorfer, welcher in seiner Rede das besondere Engagement im Ehrenamt Feuerwehr würdigte. Er ging hierbei insbesondere auch auf die Alarmierung ein, bei welcher die Einsatzkräfte zu jeder Tages- und Nachtzeit bereit sein müssen. Darüber hinaus lobte er die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit der Feuerwehrführung und verglich das Führen einer Feuerwehr mit dem eines Kleinunternehmens. Schließlich ging der Schultes auf die Anschaffungen im zurückliegenden Jahr ein, wo die neuen Feuerwehrhelme, sowie Stühle und Tische für die Kameradschaftsräume, hervorzuheben waren.

Kommandant Tobias Grieble ging in seinem Bericht auf eine Vielzahl der Aspekte des Feuerwehrwesens ein. In Sachen Aus- und Weiterbildung stachen die insgesamt 1400 abgeleisteten Übungsstunden der Mannschaft heraus. Dazu kamen 350 Stunden in Aus- und Fortbildung, wobei Luca Deuschel und Christoph Stangel erfolgreich an der Grundausbildung teilnahmen. Im Bereich Einsätze verwies der Kommandant auf die Vielzahl von Einsätzen im Rahmen des Atemschutznotfallkonzepts, die etwa 50 Prozent ausmachen. Mit einem Ausblick deutete er an, dass diese in Zukunft durch eine abgeänderte Alarm- und Ausrückeordnung reduziert werden könnten. Insgesamt rückte die Feuerwehr zu 47 Einsätzen aus. Im Oberriexinger Stadtgebiet stachen vor allem zwei Flächenbrände heraus, diese konnten durch die gute interkommunale Zusammenarbeit jedoch schnell unter Kontrolle gebracht werden. Er lobte darüber hinaus die gute Zusammenarbeit und Teamfindung bei verschiedenen Events, wie dem Frühlingserwachen der Stadt, dem traditionellen Maibaumfest oder aber dem Adventshüttle.

Als neue Mitglieder konnten Daniel Zander und Leonie Buck begrüßt werden. Mit zwei Austritten blieb die Mannschaftsstärke bei 38 Personen.

Die Tatsache, dass wie schon in den vergangenen Jahren mit Leonie Buck eine Übernahme aus der Jugendfeuerwehr stattfindet zeigt auf, wie wichtig dieser Teil der Feuerwehr für die Mitgliedergewinnung ist. Jugendwart Stefan Hasenhündl ging in seinem Bericht auf die vielfältige Jugendausbildung ein, welche im vergangenen Jahr etwa 130 Stunden umfasste. Die Jugendfeuerwehr besteht derzeit aus 18 Mitgliedern, davon fünf Mädchen. Einen großen Dank spricht Hasenhündl seinen stellvertretern Jochen Hölle, Katja Breining, Lukas Schay und Fabian Quade aus. Zudem freut er sich, dass Leonie Buck und Simon Essich sich angeboten haben die Jugendfeuerwehr als Betreuer zu unterstützen.

In diesem Jahr standen drei Ausschussmitglieder zur Wahl. Die bisherigen Inhaber der Posten Michael Grotz, Oliver Kühnle und Marc Scheuermann wurden in Ihrem Amt für weitere fünf Jahre bestätigt.

Als vorletzter Tagesordnungspunkt standen die Ehrungen und Beförderungen auf dem Plan. Da seit vergangenem Jahr das Feuerwehrehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre aktiven Einsatzdienst verliehen wird gab es in diesem Jahr eine Vielzahl an geehrten.

Das Feuerwehrehrenzeichen in Bronze erhielten:

Lars Seemüller, Steffen Jauss, Manuel Eder, Tobias Grieble, Markus Buck, Sebastian Schmid, Markus Müller, Jonas Bauer, Christian Buck

Das Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Einsatzdienst erhielten:

Markus Bayha, Stafan Hasenhündl, Jochen Hölle, Marc Scheuermann

Befördert wurden:

Zum Feuerwehrmann: Luca Deuschel, Christoph Stangel

Zum Hauptfeuerwehrmann: Nicolai Banse, Simon Essich

Zum Hauptlöschmeister: Stefan Hasenhündl, Steffen Jauss

Die Träger des Feuerwehrehrenzeichens bekamen von Bürgermeister Frank Wittendorfer – im Namen der Stadt – ein Buch voller Feuerwehrgeschichten überreicht.

Im Anschluss erhielten Jochen Hölle (3. Platz), Oliver Kühnle (2. Platz) und Lars Semüller (1. Platz) für ihre zahlreiche Teilnahme am Übungsdienst einen Gutschein überreicht.

Am Schluss der Versammlung verkündete Kommandant die nächsten anstehenden Termine und beendete offiziell die Hauptversammlung.

Für die Freiwillige Feuerwehr Oberriexingen

Manuel Hüeber